Menschen anderer Kulturkreise sind Bestandteil unserer Gesellschaft. Eine andere Hautfarbe, Sprache oder eine andere Religion wirken oft „fremd“ für uns.

Die Interkulturelle Bildungsarbeit (IKU) versucht durch gemeinsame, erlebnisorientierte Aktivitäten in Schulen Ängste abzubauen und die Scheu vor Unbekannten zu nehmen.

Die SchülerInnen der ersten und zweiten Klasse lernten gemeinsam mit Fred Ohenhen und seinem Team andere Kulturkreise kennen.

Flora und Fauna Afrikas, interessante Tiere und viele Länder Afrikas wurden den Kindern altersgemäß nähergebracht.

Sehr spannend gestaltete sich der Trommelworkshop, an dem unsere Kinder sehr viel Spaß hatten. Nach dem gemeinsamen Kochen von Couscous, Samosa mit Gemüsesauce und Kochbananen  konnten auch  die neuen Speisen verkostet werden.

Bilder des Projekts können in der Galerie bewundert werden.